Wellipaar mit Käfig und viel Zubehör zur Abgabe Nähe Stuttgart

    Wellipaar mit Käfig und viel Zubehör zur Abgabe Nähe Stuttgart

    Hallo,

    meine beiden Wellis Litschi und Papaya suchen ein neues Zuhause, weil es mir durch neue Lebensumstände leider nicht mehr möglich ist, mich neben meinen anderen Tieren auch noch ausreichend um die beiden zu kümmern und ihnen dabei noch viele Stunden Freiflug zu bieten. Die Entscheidung ist mir nicht leicht gefallen, aber ich möchte, dass die beiden wieder mehr Aufmerksamkeit bekommen und auch wieder mehr Freifllug, denn mehr als 2 Stunden pro Tag gehen bei mir einfach nicht mehr.
    Litschi und Papaya bewohnen einen schönen [lexicon]Käfig[/lexicon] mit ausschließlich Naturästen aus meinem Garten, sowie einigem Holzspielzeug und zwei Schaukeln mit Naturast. Im Prinzip ist also für alles gesorgt, ihr Futter bekommen sie auch mit beim Auszug.
    Ich hoffe, die beiden finden möglichst bald ein neues Plätzchen, wo sie mehr Aufmerksamkeit bekommen.

    Mit den Farben kenne ich mich leider nicht so gut aus, Litschi ist jedenfalls die weiße Piepmätzin (die die Augen so vom Blitz zukneift) und Papaya ist der grünliche... aber zum Liebhaben sind die genauen Bezeichnungen ja nicht von Bedeutung :blush:

    Bei Interesse schickt mir doch bitte eine Mail an info@chinmoppels.de





    Liebe Grüße, Carina
    Gestern sind Litschi und Papaya in ihr neues Vogelzimmer eingezogen. Mein Wellipärchen und meine Nymphensittiche waren sofort äußerst interessiert und haben sich dem [lexicon]Käfig[/lexicon] mit den neuen Mitbewohnern Stück für Stück genähert. Heute Nachmittag trauten sich die beiden erstmalig aus ihrem [lexicon]Käfig[/lexicon]. Fast alle meine Vögel stammen aus dem Tierheim oder sind private Notfall-Abgaben. Da mein anderes Wellipärchen vor zwei Jahren so freundlich von meinen Nymphensittichen angenommen wurde, bestand keine Gefahr für die Neuzugänge. Die beiden sind aber auch zu süß. Ständig geben sie sich Küsschen und wenn einer einen neuen Ast anfliegt, folgt der andere sofort hinterher. Sie haben auch gleich die verschiedenen Futterstellen entdeckt und getestet. Mein Nymphis ziehen manchmal noch erschrocken den Kopf ein, wenn die beiden an ihnen vorbeischießen. Beide sind tolle Flieger und da mein fauler Welli Bobby gern neben ihnen sitzen möchte, muss er wohl oder übel hinterherfliegen - das tut ihm ausgesprochen gut. Nur seine Herzallerliebste schimpft dann wie ein Rohrspatz, sie mag es nicht so gerne, wenn er sich mit anderen Vögeln "unterhält". Und da er etwas unter dem Pantoffel steht, kehrt er dann auch nach einiger Zeit brav wieder zu ihr zurück. Meine Nymphis waren heute ausgesprochen ruhig - sie waren voll und ganz damit beschäftigt, den temperamentvollen Neuzugang zu beobachten. Ihr seht also - alle sind rundum glücklich.
    Mein beiden Wellis sind 4 und 6 Jahre alt, meine Nymphis zwischen 3,5 und 25 Jahren. Bei einigen Vögeln ist das Alter allerdings unbekannt, da sie aus dem Tierheim (ohne Ring) stammen. Angefangen hat es ganz harmlos 1985 mit zwei Nymphensittichen. Dann kamen nach und nach "übrig gebliebene alte Vögelchen" von Freunden hinzu, Fundvögel, Tierheimvögel ... und heute bewohnen alle gemeinsam ein Zimmer. Die Zimmertür hat mein Mann durch eine Volierentür ersetzt. Junge Vögel werde ich nun keine mehr aufnehmen - momentan sind auch alle Plätze besetzt.

    Liebe Grüße

    Cira