Asthmaanfälle durch neunen, jungen Wellensittich?

      Asthmaanfälle durch neunen, jungen Wellensittich?

      Hallo zusammen,

      ich bin gerade eben zu Euren Welli-Forum dazugestossen und habe auch gleich ein Problem.

      Ich bin 45 Jahre alte und habe seit meinem 7. Lebensjahr immer Wellis. Im vergangenen Jahr ging das Drama los. Meine Frau und ich haben 2 Wellis schon seit vielen Jahren. Nie gab es irgendwelche gesundheitlichen Probleme bei mir und bei meiner Frau durch die Vögel. Sie brachte dann einen weiteren Welli von ihrer Arbeitsstelle mit, da dessen Herrchen kurz zuvor verstorben war. Der Vogel lebte in einem total verdreckten und ekligen Käfig. Wir richtetem ihm ersteinmal ein neues sauberes zu Hause ein und liessen ihn beim Tierarzt untersuchen. Dieser stelle nichts fest. Das Tier war anscheinend gesund. Danach stellten wir seinen Käfig neben den Käfig unserer 2 Wellis (Weibchen war 8 Jahre alt, das Männchen 0,5 Jahr). Wie alt er war, konnten wir nicht feststellten.

      Ca. 3 Tage später bekam ich nachts Asthamanfälle. Ich bin zum Arzt, der mir zahlreiche Tabletten verschrieben hatte. Alles nutze nichts. Ich hatte fast jede Nacht Asthamanfälle. Beim 3. Arztbesucht berichtete ich im von meinen Wellis. Daraufhin empfahl er mir, den neu hinzubekommen Welli abzugeben. Glücklicherweise kannten wir im Nachbarort einen Vogelzuchtverein. Dorthin brachten wir den neu hinzubekommen Welli. Ab dem Tag des Weggebens des Wellis hatte ich keine nächtlichen Asthamanfälle mehr.

      Letzte Woche verstarb dann unser 8-jähriges Welliweibchen an einem Tumor am After. Da unser Welli-Männchen sehr traurig war, kauften wir in einem Köllezoo ein junges Welliweibchen. Die beiden müssen sich derzeit noch aneinander gewöhnen. Es geht aber tätglich besser.

      So, gestern Nacht bekam ich gegen 3 Uhr wieder leichte Asthamanfälle. Ich bin total traurig, da ich Angst habe, nun auch wieder meine Wellis abgeben zu müssen. Der ältere Welli (nunmehr 1 Jahr alt) ist mir richtig ans Herz gewachsen. Die neue Wellidame muss sich noch eingewöhnen.

      Was meint ihr? Kann es sein, dass ich auf neue Wellis allergisch reagiere? Meine Schwiegermutter hat auch 2 Wellis. Mit denen hatte ich auch noch nie Probleme. Oder kann es sein, dass ich gestern Nacht auf etwas anderes allergisch reagiert habe. Im letzten Sommer, als ich extreme Asthamanfälle hatte, konnte ich beobachten, dass vom Welli, den meine Frau mitgebracht hatte, seltsame Kotflecken auf dem Käfigboden zu sehen waren. Ich erklärte mir die Asthamanfälle so, dass ich auch irgendeinen Stoff, den dieses Tier ausgestossen hatte, allergisch reagiert habe. Da der Käfig des Wellis sehr ungepflegt war, könnten es auch Milben gewesen sein. Seit das Tier aus dem Haus war, ging es mir schlagartig besser. Was soll ich tun?
      Hallo,

      um herauszufinden, was wirklich die Ursache für Deine Astmaanfälle ist, wird es Zeit benötigen, sofern es sich überhaupt feststellen lässt.

      Vielleicht sondert der neue Welli wirklich etwas aus, weil er krank ist. Aber ich glaube nicht, dass nun alle neuen Wellis (auch die Kleine aus dem Köllezoo) eben diese Krankheit auch haben.

      Ich befürchte, Du entwickelst immer mehr eine Allergie gegen alle Wellis. Wenn dann noch eine weitere Aufregung (=neuer Welli) dazu kommt, bricht diese Allergie aus. Und wie bei allen Allergien befürchte ich, es wird nicht besser, sondern schlimmer.
      ...("<..<")...
      ._(,,)__(,,)_...liebe Grüße von Renate, ihren Wellis und
      ...//.......\\.....unvergessen die Lieblinge im Regenbogenland.
      Die Frage ist, ob du tatsächlich eine Allergie hast, dann ist aber erstaunlich, dass du keine Asthmaanfälle vor dem neuen Vogel hattest oder ob die Ursache deiner Atemattacken eine ganz andere Ursache haben wie beispielsweise Psittakose. Ich würde dir dringenst empfehlen, einen Arzt aufzusuchen und deine Problematik anzusprechen. Bringe unbedingt auch deine Vögel zur Sprache. Lass das BITTE schnellstmöglich abklären, denn mit der Gesundheit ist nicht zu spaßen. Und vor allen Dingen - entferne bitte deine Vögel aus deinem Umkreis solange du diese Beschwerden hast und diese ncith abgeklärt sind.
      LG von Anja aus der
      Hallo erst mal. :laecheln:

      Also ich habe ebenfalls Asthma seit ich 8 Jahre alt bin. Habe auch heute regelmäßige Asthmaanfälle. Aber ich habe 12 Wellis und züchte.
      Ich muss dazu sagen, meine Wellis haben ihr eigenes Zimmer. Und im Moment habe ich auch den Zuchtkäfig im Schlafzimmer stehen, aus derzeitigen Platzproblemen. So, wenn ich die große Voliere sauber mache, kann es durchaus passieren dass ich mein Asthmaspray brauche oder niesen muss, da ich auch Heuschnupfen habe.
      Trotz allem, gebe ich keinen meiner Wellis ab, dazu mag ich sie viel zu gern. :herz:
      Dass ein Arzt sagt, dass es an den Vögeln läge, ist klar. Ich kenn dass nur all zu gut. So muss der Arzt nicht weiter überlegen an was es noch liegen kann. Es sind immer die armen Haustiere. Es kann aber auch andere Ursachen geben, wie zum Beispiel Stress im Alltag, was Nachts auch Asthma auslöst, was bei mir auch oft der Fall ist.
      Ich habe in solchen Fällen, wenn ich also regelmäßig solche Anfälle hab, zu meinem Spray ein Kortison Spray. Dass muss ich wenn ich mal wieder gefährdet bin, zwei mal am Tag nehmen zu meinem normalen Spray. Und dann habe ich trotz Asthma keine Probleme mehr mit den Wellis. Es gibt ein sogenanntes Peak Flow Meter dass man auch vom Hausarzt bekommt, damit kann man schauen wie die täglichen Werte sind, ob gut oder schlecht.
      Auf jeden Fall kann ich empfehlen bei Asthma gut mit dem Hausarzt zusammen zu arbeiten, da man oft die Sprays erst einstellen muss. Bei mir ist dass immer so ich habe meinetwegen ein Spray, dass hilft zwei, drei Jahre ganz gut, und dann brauche ich wieder ein anderes, da es nicht mehr so gut hilft. Der Hausarzt macht normalerweise einmal im Quartal einen Lungenfunktionstest.
      Wenn man regelmäßig dann die Sprays nimmt, (was bei mir auch nicht immer so klappt, aus Bequemlichkeit) :traurig1: hat man auch keine Probleme mit Asthma. Asthma ist nämlich eine schon erst zu nehmende Krankheit, bei der man auch regelmäßig Medikamente braucht.
      Grüße von unserer Körnerspenderin und dem 16 köpfigen Flauschkugelteam,MickyMaus,Digi,Maxi,Moritz,Maus,Bubi,Oskar,Charly,
      Püppchen,Tweety, Daisy,Kiwi,Piepsi,Paul,Maja und Pumukel.
      :spiel: :schild3:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Jo-Jo2013“ ()

      Hallo Jo-Jo2013,

      dann hast Du aber Glück, dass Deine Reaktion auf die Wellis nicht so schlimm ist. Hoffentlich bleibt das auch noch recht lange so.

      Ich kenne Menschen, die bereits nach fünf Minuten keine Luft mehr bekommen, wenn sie auch nur in meiner Wohnung sind. Wenn das eigene Leben durch ein Haustier derart massiv gefährdet ist, hat man keine Wahl, als das Tier abzuschaffen. Man hat nichts mehr von einem Tier, wenn man tot ist!

      Aber ich stimme Dir zu, dass es sich Ärzte leider sehr oft recht einfach machen. Wie oft kommt der Spruch, man solle erstmal mit dem Rauchen aufhören (hilft nicht/geht nicht, wenn man eh schon Nichtraucher ist). Bei mir heißt es immer erstmal, ich müsse Sport treiben. Als ob das meine von Geburt an falsch geformten Kniescheiben wieder richtig werden ließe...
      ...("<..<")...
      ._(,,)__(,,)_...liebe Grüße von Renate, ihren Wellis und
      ...//.......\\.....unvergessen die Lieblinge im Regenbogenland.
      Bei mir funktioniert dass mit den Wellis auch nur, wenn ich meine Sprays regelmäßig nehme.
      Dass kommt natürlich auch immer darauf an, wie gut der Arzt ist.
      Habe gerne wenn ich erkältet bin vier Wochen und länger einen starken Husten, der auch mit dem Asthma zu tun hat. Deshalb war ich schon mal beim Lungenfacharzt, der hat gleich gefragt, ob ich rauche oder Haustiere habe. Als ich nein sagte , war er überfordert und konnte oder wollte mir nicht weiter helfen. Mein Hausarzt hat mir ein Kortisonspray gegeben, seit dem hält der Husten nur noch halb solang an.
      Bei Asthma ist es ganz wichtig regelmäßig zum Arzt zu gehen und seine Sprays zu nehmen.
      Ich muss auch im Winter, wo mein Freund oft meckert, das Fenster in der Nacht aufmachen, da ich durch diese Krankheit nicht in stickigen oder warmen Räumen schlafen kann, und schlecht Luft bekomme.
      Grüße von unserer Körnerspenderin und dem 16 köpfigen Flauschkugelteam,MickyMaus,Digi,Maxi,Moritz,Maus,Bubi,Oskar,Charly,
      Püppchen,Tweety, Daisy,Kiwi,Piepsi,Paul,Maja und Pumukel.
      :spiel: :schild3:

      Ich würde dir auch raten, dich mal durchchecken zu lassen.
      Ich hatte 2011 zweimal eine Lungenentzündung (einmal 7 Tage Intensivstation mit Maskenbeatmung). Keiner wußte, woher die Lungenentzündungen kamen bis ich mal anregte, daß man dem auf den Grund geht. Dabei kam heraus, daß sie durch Clamydien verursacht wurden. Clamydien können auch durch den Kot von Wellensittichen verbreitet werden. Seit ich nur noch mit Mundschutz zu meinen Lieblingen gehe, geht es mir bedeutend besser. Aus dem Grund stocken wir auch nicht mehr auf, falls uns mal einer unserer Wellies verläßt.
      Gesundheit geht nunmal vor.Aber trotzdem kümmere ich mich selbstverständlich weiter um meine Rasselbande, denn ich habe ja Verantwortung für sie übernommen und kann es mir auch nicht vorstellen, daß sie irgendwann mal nicht mehr dasein werden.Man muß eben Vorsichtsmaßnahmen einhalten und immer alles sauberhalten und desinfizieren, dann geht das schon.Aber mit Asthmaanfällen ist nicht zu spaßen Ich hatte allergische Asthmanfälle, ich weiß wovon ich spreche. Alles Gute.
      Es grüßen Ute und Stefan mit

      Samy, Maggie , Gitta, Mister Green, Wölkchen , Ralf , Rudi, Maxi ,Ollie, Lilly und den Nymphen Charly,Siggi, Kali , Bobby .Bini und Sissi :welli:
      Und die anderen im Regenbogenhimmel :kerze07:
      Vielleicht wäre auch mal ein Arztwechsel zu empfehlen. Ich habe auch Probleme wenn ich stark erkältet bin, dass ich zum Voliere reinigen eine Atemmaske brauche. Aber oft helfen schon die richtigen Medikamente.
      Grüße von unserer Körnerspenderin und dem 16 köpfigen Flauschkugelteam,MickyMaus,Digi,Maxi,Moritz,Maus,Bubi,Oskar,Charly,
      Püppchen,Tweety, Daisy,Kiwi,Piepsi,Paul,Maja und Pumukel.
      :spiel: :schild3: