Glückskind Livia

      Glückskind Livia

      Gestern habe ich meinen Sohn besucht, der seit letztem September ein Studium begonnen hat. Er hatte sich schon länger überlegt, sich dort am Studienort bei dem örtlichen Tierheim zu engagieren(Katzen streicheln, Hunde ausführen). Wir hatten auf der internetseite gelesen, dass sie dort z.Zt. auch Wellis zu vermitteln haben. Also sind wir gestern zusammen in das Tierheim und haben uns erkundigt wegen ehrenamtlicher Mithilfe. Dann habe ich nach den Wellis gefragt, weil ich nämlich auf dem Foto gesehen hatte, dass ein gelber Welli dabei ist. Und ich wollte doch versuchen, ob unser gelber Junos sich mit einem auch gelben Partner anfreunden kann.
      Die Wellis dort im Tierheim kamen aus einer Privathaltung, es waren 50 Wellis, die alle nur im Keller gehalten wurden. Einige waren immer noch in keinem guten Zustand, einer hatte eine kahle Stelle im Nacken und es waren auch welche dabei, die nicht fliegen konnten. Alle Vögel waren blau, weiß oder blau-weiß, nur ein enziger war dieser gelbe Vogel. Ich habe mich gleich in ihn (oder besser "sie", ich glaube, es ist eine Henne :wink4: ) verliebt, ich finde sie sehr hübsch. Und sie ist auch in einem guten äußerlichen Zustand.
      Zuerst wollte man mir den Vogel nicht mitgeben, weil ich ja 250 Kilometer weg wohne und sie dann keine Kontrolle machen können, sie vermitteln in dem Tierheim nur nach Vorkontrolle. Aber ich kam dann wohl "seriös" rüber :girl_yes3: und sie haben ihn mir doch mitgegeben.
      Wir haben die Kleine "Livia" getauft und morgen fahre ich mit ihr zur Tierärztin für einen kleinen Gesundheitscheck, damit sie bald zu den neuen Freunden kann.
      Ich mußte heute schon lachen, weil ich ihr Möhrengrün in den Käfig gehängt hatte und ich kenne es eigentlich von allen Neuzugängen, dass sie erstmal alles Unbekannte verweigern und es mitunter Monate dauert, bis sie an Grünzeug rangehen. Als ich dann ein paar Stunden später wieder in's Zimmer kam, hatte die kleine Livia schon einen grünen Schnabel und das Möhrengrün war geschreddert.... :laecheln: So etwas habe ich noch nie erlebt, dass ein Neuzugang am ersten Tag schon alles frißt, was man ihm vorsetzt. Auch ein selbst gebackener Wellikeks ist schon "in Angriff" genommen worden.

      Im Tierheim sagten sie, dass alle Vögel gegen Milben behandelt wurden weil manche so komisch am Schnabel aussahen. Bei unserer Livia weiß ich nicht, ob der Schnabel normal aussieht? Ihre Füße sehen auf jeden Fall merkwürdig aus, das muß die Tierärztin sich morgen mal ansehen.

      Hier mal ein erstes Bild:






      Liebe Grüsse von Petra
      Hallo Petra,

      das ist doch eine schöne Geschichte und ich hoffe, der Besuch beim Tierarzt ist positiv ausgegangen?
      Es sind ja nun schon ein paar Tage vergangen, wie hat sich Livia denn eingelebt?

      50 Vögel ist eine Menge und das alles im Keller? Ich bin entsetzt! Mein Smookie hat seine ersten 2 Lebensjahre auch als "Kellervogel" verbracht und leidet bis heute darunter. Ich hoffe sehr, dass es Livia besser ergeht (sie hatte ja zumindest Gesellschaft, Smookie war in Einzelhaltung...) und sie nun ihr Leben in vollen Zügen genießt.

      Viele Grüße,
      Janice



      Janice mit den Zwergenwellis Murphy, Phelii, Tija, Yva, Farley & Jordie <3
      Für immer in unseren Herzen:
      Krümelchen (†2014), Winnie (†2015), Hixx (†2016), Nimo (†2016), Smookie (†2018)
      & Grisu (†2018) :give_heart:
      Inzwischen sitzt Livia schon bei den anderen und hat sich ohne Probleme integriert. Die Tierärztin hatte sowohl Federmilben als auch Grabmilben festgestellt. Livia ist nun schon dreinmal mit Ivomec behandelt worden, die Milben ist sie los. Bei der Eingangsuntersuchung war alles negativ ( Trichomonaden, Megas und Würmer), da war ich erleichtert.
      Die anfängliche Neugier hat übrigens nicht lange gehalten, nun ist Livia doch skeptisch den neuen Sachen gegenüber. Aber ich denke, sie wird es sich bald von meinen anderen Wellis abschauen, dass man Obst und Grünzeug auch essen kann. Auch in den Käfig findet sie noch nicht allein wieder zurück. Alle gehen in den Käfig und Livia sitzt allein oben drauf :welli5: Aber das wird sie bestimmt bald lernen.

      Hier noch ein Bild, Livia sitzt ganz links:

      Liebe Grüsse von Petra
      Ich wollte grad meinen vom Bild her schaut es definitiv so aus als ob die Henne Milben hat. Deine Geschichte erinnert mich auch an ein Erlebnis vor vielen Jahren. Ein Züchter "verschenkte" seine Vögel, aufmerksam geworden, weil sehr ungewöhnlich bin ich dorthin gefahren und fand meine Ahnungen bestätigt. Nymphensittiche, Wellensittiche in Massen bereits in Gitterboxen verpackt zum Abstransport - wohin auch immer. Die kleine Voliere daneben an der Hauswand gebaut sehr übersichtlich, sehr klein, zu beengt und weil es sich anbot, hoppelten auf dem Boden in der Vogelscheiße zu ihrem Glück auch noch einige Hasen. Ich habe damals eingepackt, was mein Platz hergeben konnte und ich konnte alle Vögel später erfolgreich vermitteln. Aber der Zustand der Vögel... Ich habe schon etliche Bilder mit Milbenbefall gesehen, so etwas in Natur nicht. Die Beine, Füße waren komplett überzogen mit einer Schicht so das man die Haut nimmer sehen konnte und entsprechend sahen die Schnäbel aus. Viel zu lang als Folge der Milben, das Gefieder stumpf.

      Aber nach Untersuchung bei der Tierärztin und nach mehrmaliger Wiederholung der Behandlung gegen die Milben hatten wir dann wieder gesund erscheinende Vögel vor uns. Das Federkleid glänzend, die Beine und Füße wieder wie gehabt und selbst die Schnäbel haben sich bei allen wieder wunderbar erholt. Und ich muss sagen, würde ich jederzeit wieder machen - den Tieren zuliebe. Und von daher rührt mich deine Geschichte hier besonders, freut mich, wenn du einem kleinen Tierchen so ein schönes Zuhause geben konntest.
      LG von Anja aus der
      Das ist ja auch eine schlimme Geschichte.... :traurig7: Schön, dass du wenigstens einige der Vögel da raus holen konntest.

      ich habe manchmal das Gefühl, es wird immer schlimmer mit den Tierschutzfällen. Die Leute schaffen sich alles an und nach kurzer Zeit haben sie keine Lust mehr. Wenn die Tiere "Glück" haben, werden sie noch weitergereicht und ansonsten gammeln sie jahrelang vor sich hin. Gefüttert werden sie noch, aber das war's dann auch. Und ich glaube, das Internet trägt auch sehr dazu bei. Wenn man mal guckt, was bei ebay-Kleinanzeigen so alles verkauft und verschenkt wird,......es ist zum Heulen :heulend:
      Liebe Grüsse von Petra
      Ich wollte euch mal berichten, dass Livia sich super gut entwickelt hat. Allerdings glaube ich manchmal es ist ein LIvio... Sie (er) quatscht den ganzen Tag, da kommt sogar unsere Quasselstrippe Gaius nicht gegen an :pfeifend: Kann es denn sein, dass eine Henne auch so viel quatscht? ich kenne das sonst nur von den Hähnen.
      Livia ist auch sehr neugierig und erkundet alles. Ich muß sagen, sie ist der tollste und hübscheste Welli, den wir bis jetzt hatten :girl_in_love:
      Liebe Grüsse von Petra