war beim Tierarzt und dann nicht mehr, obwohl nicht geklärt war

      war beim Tierarzt und dann nicht mehr, obwohl nicht geklärt war

      Hallo,

      ich wusste nicht wie ich den Titel nennen sollte, aber wer was weiss kann es ja gerne umändern.

      Nun zu meinem "Problem".

      Mein Wellensittich hatte sich in Ostern am Flügel verletzt gehabt und ich bin zum Notdienst. Die anwesende Tierärztin konnte, warum auch immer nicht röntgen, obwohl ich sie mehrmals gefragt habe. Stattdessen wollte sie sie dabehalten, um sich irgendwie mit den Kollegen zu beratschlagen wegen einer Op.

      Mir war das nicht geheuer und ich hatte meinen Vogel und Metacam wieder mitgenommen.

      Ich hatte etwas verwechselt und hatte gedacht dass sie Dienstags auch zu hatten, was aber nicht war, weshalb ich da auch nicht mit ihr zur Untersuchung hin gegangen bin. Nach dem Morgen mit Schmerzmittel ging es ihr aber schon ab Mittags besser und sie brauchte kein Schmerzmittel mehr. Mittwochs hatten sie nur Morgens auf und ich hab es zeitlich nicht geschafft hinzukommen, da ich auf öffentliche angewiesen bin.

      Mir ist es jetzt peinlich dort nochmal hinzugeben, weil so viel Zeit verstrichen ist. Aber es geht ihr gut, aber die können doch sicher sehen, dass ich beim Notdienst war, oder?
      Und wenn ich da nochmal hingehe, wissen sie ja auch bescheid, dass da was war.
      Was wurde ihr machen?Oder mache ich mir zu viel Kopf?

      Würde mich auf Antworten freuen.
      Hallo,

      entscheidend für einen Besuch bei einem vogelkundigen Tierarzt ist nicht, wieviel Zeit vergangen ist oder ob es Dir peinlich ist, sondern einzig und allein der Zustand Deines Wellis.

      Ein Notarzt macht -wie der Name schon sagt- nur eine Notversorgung, in unserer Kleintierklinik hier in Berlin ist dann mit Sicherheit kein vogelkundiger Tierarzt da, eher jemand, der mit Hunde- und Katzen-Unfällen umzugehen weiß. Das würde auch erklären, warum die Ärztin nicht geröngt hat und ihn da behalten wollte, bis ein vogelkundiger Kollege Dienst hat.
      ...("<..<")...
      ._(,,)__(,,)_...liebe Grüße von Renate, ihren Wellis und
      ...//.......\\.....unvergessen die Lieblinge im Regenbogenland.
      Hallo,

      Mieze hat glaube ich schon alles wichtige gesagt.

      Wichtig ist die Zusatzausbildung als "vogelkundiger Tierarzt". Warum? Wir halten Vögel als Haustiere, doch trotzdem ist ein „normaler“ Tierarzt nicht für unsere Vögel geeignet. Während ihres Studiums haben sie oft nur einen minimalen Einblick in die Vogelmedizin, welche nur durch eine Zusatzausbildung vollständig erlernt werden kann. Zudem haben sich Diagnostik- sowie Untersuchungsmethoden im Bereich der Vogelmedizin in den letzten Jahren weiterentwickelt. Ein wichtiger Fortschritt für unsere Vögel! Daraus resultieren bessere Behandlungen mit größeren Chancen auf Heilung. Doch dazu braucht es Spezialwissen.

      Wir haben hier im Forum uns bekannte vogelkundige Tierärzte nach Postleitzahl sortiert:
      Vogelkundige Tierärzte <-- anklicken

      Ich persönlich finde: Lieber einmal zu viel zum vogelkundigen Tierarzt, als einmal zu wenig.
      Und peinlich muss dir das auch nicht sein, denn durch dein aufsuchen eines Tierarztes übernimmst du Verantwortung und kümmerst dich um deine Wellensittiche.

      Viele Grüße,
      Janice



      Janice mit den Zwergenwellis Murphy, Phelii, Tija, Yva, Farley, Grisu & Jordie <3
      Für immer in unseren Herzen:
      Krümelchen (†31.08.14), Winnie (†02.01.15), Hixx (†31.08.16), Nimo (†01.12.16) & Smookie (†18.01.18) :give_heart: